einfache Touren, Trips

Bock auf wandern und schwimmen in den Alpen ? Ab zum Bockhartsee !

Ein Bergesse wie geschaffen fürs alpine swimming - der obere Bockhartsee

Alpineswimming-Idylle am oberen Bockhartsee

Von Bad Gastein aus geht´s über eine Mautstraße nach Sportgastein. Am Talboden angekommen am besten beim Wanderparkplatz vor dem Valeriehaus das Auto abstellen. Wahlweise geht´s jetzt gemütlicher über die Versorgungstraße oder direkter und steiler über den Gehweg rauf zur Bockhartseehütte. Schon hier ist das Bergpanorama atemberaubend und schürt die Erwartungshaltung auf den Bockhartsee. Diese Vorfreude ist auch mehr als gerechtfertigt. Zumindest was den oberen Bockhartsee betrifft.

Vom Bockhartseehaus hat man einen fanstatsichen Ausblick in die Hohen Tauern.

 

Äußerst aussichtsreich – die Bockhartseehütte

Nach einer Aufstiegszeit von etwa 45 Minuten erreicht man die sehr schön gelegene Bockhartseehütte. Hier kann man eine gastronomisch unterstützte Verschnaufpause einlegen oder die Hütte im wahrsten Wortsinne links liegen lassend entlang des aufgestauten unteren Bockhartsee weiter aufsteigen.

Der untere Bockhartsee ist nachträglich zu einem Stausee umfunktioniert worden und wird zur Energiengewinnung genutzt.

Seen mit Geschichte – die Bockhartseen

Schon beim Aufstieg fallen einem abseits des Weges immer wieder Mauerreste, Abraumhalden sowie die Trasse eines alten Weges auf. Durch Warn- und Verbotsschilder wird man darauf hingewiesen, dass man sich hier in einem uralten Bergbaugebiet befindet und das Begehen der Stollen lebensgefährlich sein kann. Vieles deutet daraufhin – und unlängst durchgeführte archäologische Grabungen bestätigen es – dass die Umgebung der Bockhartseen schon zur Jungsteinzeit besiedelt war! Ob der Bergbau schon vorchristlich oder aber erst  in römischer Zeit begonnen wurde, ist wegen der Überlagerung der Fundstellen  durch den mittelalterlichen Goldbergbau schwer zu beweisen. Darauf dass schon die Römer hier Bergbau betrieben haben, deutet die typisch römische Straßenanlage des Karrenwegs hin.

Rund um den oberen Bockhartsee ist historisches Bergbaugebiet.

Von karg bis lieblich – die beiden Bockhartseen

Ab der Bockhartseehütte führt der Weg zuerst etwas bergab und dann ohne größere Steigungen entlang des unteren Bockhartsees zu dessen hinterem Ende, wo sich auch sein Zulauf befindet. Ab hier wird es wieder etwas steiler jedoch landschaftlich immer ansprechender. Speziell im Frühsommer wenn der Almrausch blüht, der Bach lustig plätschert und die Kuhglocken bimmeln, ist die Almidylle perfekt.

Auf dem Weg zum oberen Bockhartsee wird man von einem plätschernden Bach begleitet.

Der obere Bockhartsee – eine Bergsee wie aus dem Bilderbuch

Er liegt auf gut 2 070 m Seehöhe, ist ungefähr sechs Hektar groß, etwa sechs Meter tief und im Gegensatz zum heutigen Unteren Bockhartsee ein natürlicher Bergsee. “Bewacht “wird er von Kolmkarspitz, Bockhartscharte und Silberpfennig.  Während des mittelalterlichen Goldbergbaus hieß der See Pochkarsee. Wohl weil hier bedingt durch den Bergbau ordentlich gehämmert und gepocht wurde?! Heute ist der Bockhartsee ein beliebtes Wanderziel und eignet sich durch seine geringe Wassertiefe und moderate Wassertemperatur sogar für weniger Abgebrühte zumindest für eine kurze Abkühlung.

Almidylle an einem fürs Slpineswimming wie geschaffenem Bergsee - dem oberen Bockhartsee.Alpine Swimmer? Es werden immer mehr!

Immer mehr Zeitgenossen packen in den Wanderrucksack nicht nur Proviant, sondern Badesachen und Schwimm-Equippment. Dieses zunehmende Interesse bemerke ich nicht nur im Freundes- und Bekanntenkreis, sondern auch im Rahmen der von mir angebotenen geführten alpinen Swim-Hikingtouren. Je mehr Bergfreunde sich auch ins kühle Nass wagen, umso wichtiger wird es immer wieder auf Sicherheitsaspekte und sensiblen Umgang mit den natürlichen Ressourcen hinzuweisen. Dies ist, nicht nur hier im Blog, sondern auch bei meinem Alpine-Swimming – Touren-  und Alpine-Swimming-Holidays-Angebot,  oberstes Prinzip.

Alpineswimming - wie hier am oberen Bockhartsee in Bad Gastein - wird immer beliebter.

Es gibt noch viel zu entdecken …

…am und im Wasser und hier im alpine-swimming Blog. Deshalb gleich registrieren und abonnieren um informiert zu werden und zu bleiben. Gerne könnt ihr auch mit eigenen Beiträgen zur zusätzlichen Attraktivierung dieses Blogs beitragen.

No Comments

Leave a Reply