Extreme, Swims

Wandern & Schwimmen in den Alpen: Stollenschwimmen

Die Petzen im österreichisch-slowenischen Grenzgebiet beherbergt in ihrem Inneren Bergwerkstollen von rund 1000 Kilometern Länge. Nachdem in den sechziger Jahren der Bergwerksbetrieb eingestellt und das Wasser nicht mehr abgepumpt wurde, wurden einige der unteren Abbau-Horizonte geflutet und es entstanden unterirdische Seen mit kristallklarem, etwa 8 Grad kaltem, Wasser. Im Dember 2018 bin ich dort geschwommen und werde dieses Abenteuer ab 2019 im Rahmen geführter Touren auch anderen Wildswimming-Freunden anbieten.

 

Wandern & schwimen in den Alpen wörtlich genommen

Denn der Schwimmeinstieg in Mezica befindet sich tatsächlich etwa 3,5km vom Eingang des Schaubergwerks, 700 Höhenmeter untertags. Den ersten Teil der Strecke bewältigt man in einer engen, schmalspurigen Grubenbahn, dann geht es über viele Stufen abwärts in den Umziehraum in dem normalerweise die Kajakfahrer ihre Neoprenanzüge und andere Ausrüstungsgegenstände ausfassen. Für uns Schwimmer verkürzt sich die Prozedur etwas, wobei ich es meinen Gästen überlasse ob sie sich mit oder ohne Neo in die Fluten stürzen wollen.

Erst wandern, dann waten, dann schwimmen, dann staunen

Vom Umkleideraum geht es noch einmal ein paar Stufen steil bergab. Am unteren Ende angelangt, hört man bereits ein leichtes Rauschen und entdeckt dann in einer kleinen Kaverne am Fels vertäute sit-on-top Kajaks und Paddel. Ab hier watet man einige Minuten gegen eine leichte Strömung, ehe man nach übersteigen einer kleinen Staumauer den tiefen Bereich mit ruhigem, stehendem Wasser erreicht. Ab jetzt heißt es schwimmen und staunen.

Helm ? Stirnlampe ? Neoprenanzug ? Wie ihr wollt !

Prinzipiell können all diese Ausrüstungsgegenstände vom Betreiber zur Verfügung gestellt werden, ob sie der jeweilige Schwimmer dann für sich nützt bleibt jedem selbst überlassen. Bei jeder Tour ist aus Sicherheitsgründen auch ein Kajakfahrer und ausreichend Licht mit dabei. Gerne können auch Schwimmbojen mitgebracht bzw. verliehen werden. Anzuraten sind jedenfalls eigene Neoprenfüßlinge und besondere Vorsicht sollten Crawleschwimmer walten lassen, dass sie beim Armschwung nicht den Fels touchieren.

Bestens gestärkt geht´s zurück ans Tageslicht

Zum Abschluss des Schwimmesn hüpfen oder rutschen wir mehr oder weniger elegant über einen kleinen ungefährlichen Wasserfall, waten danach wieder zurück zu den Stufen und steigen in den Umkleideraum auf. Nach dem Abtrocknen und Umziehen wandern wir durch die verzweigten Stollen in einenehemaligen Aufenthaltraum der Bergmänner, wo uns eine kräftige Brotzeit aus Buchweizensterz mit Grieben, Speck, Roggenbrot und wärmenden Getränken erwartet. Von hier geht es dann nach einer weiteren sehr informativen Stollenwanderung zur Schmalspurbahn, die uns nach einer wilden Fahrt wieder zurück ans Tageslicht bringt.

INFOBOX STOLLENSCHWIMMEN:

Infos, Termine & Buchungen: Hansjörg Ransmayr h.ransmayr@me.com, mobile: +43/6643943691

Anreise: Nach Mežica kommt man v on Österreich aus über die A2 von Klagenfurt bis zur Ausfahrt Völkermarkt, dann über B82/B81 nach Bleiburg und über die Slowenische Landesstraße 133 nach Mežica.