Allgemein

Wandern & Schwimmen in den Alpen

Alpine Swimming ist die Upper-Class von Wildswimming

Es freut mich, dass du den – hoffentlich nicht allzu steinigen – Weg zu meinem Alpine-Swimming-Blog gefunden hast. Was hat man sich aber nun genau unter dem von mir geprägten Begriff Alpine-Swimming vorzustellen ? Alpine Swimming  ist für mich alles, was man zum Wildswimming in den Alpen, also dem wilden alpinen Schwimmen, wissen sollte. Je nach Location beinhaltet das auch eine mehr oder weniger ausgeprägte Swim-Hiking Komponente. Mit Wilddipping sind hingegen Aktivitäten gemeint,  bei denen es mehr ums wilde Baden als ums Schwimmen geht – auch das wird hier seinen Platz haben.

Beim Alpine-Swimming geht es um Swim-Hiken in und zu Bergseen, Wildbächen, Wasserfällen

Wandern und Schwimmen in den Alpen-stark im Kommen

Immer mehr Zeitgenossen haben es satt vom engen Großraumbüro ins nicht minder dicht belegte, laute Schwimmbad zu übersiedeln. Viele suchen in ihrer wertvollen Freizeit den Ausgleich in der Natur und an Gewässern, die nicht schon von weitem nach Chlor und Urin stinken. Die Alpen mit ihren vielen, meist recht sauberen Seen, Bergseen , Wildbächen und Wasserfallbecken bieten beste Vorraussetzungen zum Wildswimming. Also um darin wild – ohne Bezahlung, Aufsicht, Sicherheitsvorkehrungen – zu baden oder zu schwimmen.  

Eisschwimmen extrem im Natureispalast des Hintertuxer Gletschers.

Alpine-Swimming im Klima-Wandel der Zeit

Noch vor wenigen Jahren war das Beschwimmen von alpinen Bergseen und Wildbächen nur was für die echt „hartgesottenen“. Der fortschreitende Klimawandel hat in den Alpen neben der Gletscherschmelze auch einen Anstieg der Wassertemperaturen bewirkt. Damit werden viele alpine Gewässer nicht nur zu sehenswerten sondern auch zu „beschwimmenswerten“ Wanderzielen. Auch all jene , die es immer noch gerne extrem und extrem kalt haben, werden im Alpine-Swimming-Blog fündig. Für die werde ich hier  immer wieder abenteuerliche Spots wie Eisseen, Höhlen und Stollen vorstellen.

Im Sinne einer Kälteadaption sollte man sich behutsam und vorsichtig an niedrigere Wassertemperaturen gewöhnen-

Keep cool – Haftungsauschluss und Appell an Eigenverantwortung

Gerade in den Bergen und am Wasser bedarf es eines vernünftigen Maßes an Hausverstand und Eigen-verantwortung. Dies umso mehr, wenn etwa Kinder mit von der Partie sind. Dass extreme Exponiertheit, Höhenlagen oder Wassertemperaturen das Risiko noch einmal nach oben treiben, sollte eigentlich jedermann bewusst sein. Ebenso, dass mit Alkohol und Gruppendruck (Mutprobe !) in diesem Zusammenhang sehr vorsichtig umgegangen werden sollte.

Obwohl alle Community-Mitglieder und ich selbst versuchen sämtliche Informationen, Ratschläge und Tipps nach bestem Wissen und Gewissen zu er- und be-arbeiten, ist das keine Gewähr für absolute Richtigkeit. Da sich von Heute auf Morgen Zustände und Zuständigkeiten an und um die beschriebenen wilden Bade- und Schwimmspots ändern können, kann ich für etwaige Unannehmlichkeiten oder gar Unfälle keinerlei Haftung übernehmen !

In sehr kalten, unbekannten Gewässern sollte man immer eine Schwimmboje mit sich führen.

Alpine Sicherheit steigern – hilf mit !

Um immer möglichst auf dem besten Informationsstand zu sein, ist mir die Interaktion und das Feedback der Wild Swimming-Community sehr wichtig. Deshalb bitte ich dich mir deine Beobachtungen und Korrekturen zu Blogbeiträgen umgehend mitzuteilen. Du machst diese schöne Freizeitbeschäftigung dadurch für uns alle noch schöner und sicherer.

Alpine Sicherheit ist dem Alpine-Swimming-Blog ein ganz großes Anliegen Damit wir uns finden Bergen so sicher bewegen wie die Gemsen im Pitztal

Bitte “füttere” auch du den Alpine-Swimming-Blog mit Beiträgen !

Du bist aber auch herzlich eingeladen dich nicht nur in den “Dienst der Sicherheit”, sondern auch in den der “Attraktivierung” zu stellen. Gerne publiziere ich hier auch deine Fotos, Videos und Blogbeiträge. Werde im Alpine-Swimming-Blog auch ganz gezielt Gastautoren einladen um zu Spezialthemen Stellung zu beziehen.

Beim Wildswimming in den Alpen stößt man immer wieder auf einzigartige Fotomotive. Wie man diese am besten einfängt - auch dafür gibt´s Tipps und Tricks im alpine-swimming blog.

Der Alpine-Swimming-Blog macht nicht nur Gusto, sondern auch schlau

Bei der beliebten TV-Sendung “9 Plätze-9 Schätze” belegen immer wieder Bergseen oder Wasserfälle die vorderen Plätze. Weil sie nicht nur Kraftorte, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes bildschön sind. Deshalb sollen in diesem Blog die Plätze nicht nur bestmöglich beschrieben, sondern auch attraktiv “bebildert” werden.  Sowohl mit Fotos als auch mit Videos. Das ist nicht nur mir, sondern auch vielen im Blog ein großes Anliegen. Deshalb wird es hier auch immer wieder Tipps & Tests zu den Themen Fotografie und Video geben. Weitere Themen im Ratgeber werden sein: das richtige Verhalten in den Bergen, am, im, und ums Wasser, Sicherheits– und Trainings-ratschläge, Ausrüstungstests, Buchbesprechungen und vieles mehr .

The gentle art of wildswimming. Hier beim Schwimmen in einem verlassenen Steinbruch.
The gentle art of wildswimming: Freu dich auf die schönsten Bergseen, Flussbadestellen,Wasserfall-Pools und Service !

Von schnellen, abendlichen stadtnahen Spritztouren zum Wasser, bis zu hochalpinen Zielen, die sich nur dem konditionsstarken Wanderer erschließen, soll hier alles vertreten sein. Kurz gesagt alles was im alpinen Raum Spaß und nass macht. Die schönsten Ziele für das wilde schwimmen und  sowie wertvolle Tipps zu Sicherheit, Training, Ausrüstung etc. soll dir der Blog alpine-wimming vermitteln.

Hier registrieren, um in Zukunft keinen Blogbeitrag zu versäumen !

No Comments

Leave a Reply